Aurelianus (L. Domitius Aurelianus) 270−275 n.Chr.
 
 
Aurelianus
Aurelianus soll im Jahr 214 n.Chr. in Dacia Ripensis oder in Sirmium (75 km westlich von Belgrad) geboren sein. Er soll ebenfalls an der Verschwörung gegen Gallienus beteiligt gewesen sein und wurde nach dem Tod des Claudius und gegen Quintillus zum Kaiser ausgerufen. Auch seine Regierungszeit war von andauernden schweren Kämpfen an allen Grenzen geprägt. Besonders wichtig waren die Siege über Zenobia in Palmyra und über Tetricus im Westen und ihre noch unter Gallienus entstandenen Sonderreiche. Aurelianus führte darüber hinaus innere Reformen durch, begann den Bau der aurelianischen Mauer um die Stadt Rom und richtete dem Sonnengott einen Reichskult ein. Auf dem Weg zu einem Feldzug gegen die Sassaniden wurde er bei Byzantion umgebracht. Unter Probus wurde er später konsekriert.
 
Aurelianus. Brescia
Die Identifizierung von Porträts des Aurelianus ist umstritten. Hier sei die Ansicht vertreten, dass ein Exemplar aus einer Gruppe feuervergoldeter Bronzeporträts, die als Teil eines Hortfundes beim Kapitol von Brescia gefunden worden, Aurelianus darstellt. Der Kopf ist als Gegenstück zu einem Porträt des Probus gearbeitet. Ikonographische Einzelheiten passen zu den frühen Münzbildnissen des Aurelianus. Wie die Porträts des Probus schließt dieser Kopf durch seine Gesamtkomposition und die langgezogenen schmalen Augen direkt an die Tradition des Porträts des Claudius Gothicus an.
 
 Sammlung  E-learning  Quellen  Literatur