Porträt in Literatur und bildender Kunst
 
Bukolisches Relief 'Bauer und Kuh'
In der Zeit des Augustus nahmen bildende Kunst und Literatur in Rom einen zuvor nie da gewesenen Aufschwung. Liviusrömischer Geschichtsschreiber, lebte von 59 v. Chr. bis 17 n. Chr. in Padua. Er schrieb eine römische Geschichte in 142 Büchern ("Ab urbe condita libri"), die nur teilweise erhalten ist. schrieb seine große Römische Geschichte. Die letzten neun der insgesamt 142 Bücher dieses Werkes beschäftigen sich mit der Regierungszeit von Augustus.
 
Berühmte Dichter der Zeit sind Vergilrömischer Dichter, lebte von 70 bis 19 v. Chr. (zumeist) in Neapel. Sein in Auseinandersetzung mit den Epen Homers entstandenes Heldenepos "Äneis", das die Herrschaft des Augustus darstellt, wurde zum Nationalepos der Römer; es gliedert sich in zwei Teile (Buch 1-6: Irrfahrten des Äneas, Buch 7-12: Ansiedlung in Italien)., Horazrömischer Dichter, lebte von 65 bis 8 v. Chr. in Venosa., Properzrömischer Dichter, lebte von etwa 50 bis 16 v. Chr. in Assisi; schrieb vor allem erotische, wehmütige Gedichte (4 Bücher)., Tibullrömischer Dichter, lebte von etwa 50 bis 17 v.Chr.; war gemeinsam mit Properz Vertreter einer lyrischen Gattung, die sich Elegie nannte und wehmütige Gedichte umfasste. und Ovidrömischer Dichter, lebte 43 v. Chr. bis etwa 18 n. Chr., gehört zu den Klassikern der Weltliteratur. Besonders bekannt sind seine wehmütigen Liebesgedichte "Amores"; in den "Heroides" entwirft er psychologische Studien in Form von Liebesbriefen mythologischer Frauengestalten.. Ihre Dichtungen behandeln zu einem großen Teil Themen, die denen der Staatskunst entsprechen: Sie besingen das Goldene Zeitalter und ein idealisiertes Landleben, bemühen sich um eine Wiederherstellung altehrwürdiger Traditionen (oder was man dafür hielt) und preisen den göttlichen Knaben, der diese Zeit herbeiführte. So tragen auch Bilder und Dichtungen, die sich anscheinend nur mit dem einfachen, aber glücklichen Leben auf dem Land beschäftigen, zum höheren Ruhm der neuen augusteischen Ordnung bei.
 
Ein literarisches Bild des Augustus gibt z.B. die Ode IV 15 des römischen Dichters Horaz (65-8 v. Chr.).
 
Versetz dich in die Rolle eines Künstlers oder Dichters zur Zeit des Augustus. Überlege dir, welche Themen du in deinem Werk auf jeden Fall aufgreifen solltest, um denen der Staatskunst zu entsprechen und die augusteische Ordnung zu stärken. Stell dir eine Merkliste mit den wichtigsten Punkten zusammen.
 
 Sammlung  E-learning  Quellen  Literatur