VIAMUS ist ein Internetangebot des Archäologischen Instituts der Universität Göttingen. Es wird gefördert von der Stiftung Niedersachsen.

Das lateinische Wort viamus bedeutet "wir reisen umher", und genau dazu lädt VIAMUS ein: zu einer virtuellen Reise durch die Antike.

Grundlage des Projekts bilden die reichen Sammlungen des Göttinger Archäologischen Instituts. Im Mittelpunkt steht die schon 1767 gegründete Sammlung der Gipsabgüsse. Sie ermöglicht einen ungewöhnlich dichten Überblick über die mehr als 1000jährige Geschichte der griechisch-römischen Bildhauerkunst.

VIAMUS wendet sich an einen weiten Benutzerkreis, von interessierten Laien über Schüler, Lehrer und Studenten bis hin zu Fachwissenschaftlern.
Das Virtuelle Antikenmuseum gliedert sich in drei Hauptbereiche:
Sammlung: Interaktiver Rundgang durch die Räume der Göttinger
Abguss-Sammlung. Dicht vernetztes Informationsangebot zur
Geschichte der antiken Skulptur.
e-learning: Elektronisches Lernprogramm zu einem wichtigen
Teilbereich der antiken Skulptur: der griechisch-römischen Porträtkunst.
Abrufbar in einer Universitätsversion und in einer Fassung speziell für den Schulunterricht.
Datenbank: Hochwertiges Bildmaterial und wissenschaftliche Daten
zu mehr als 2000 in Göttingen aufbewahrten Gipsabgüssen.